Reiseberichte aus dem Wohnmobil,
 
Urlaub und Geschichten mit dem Reisemobil

Kerstin & Stefan

Statistik Cristall

Startseite          über uns          Fahrzeuge          Reiseberichte          Dies und Das          Kontakt          Gästebuch
 
       
 

Hier findest du eine sehr kurze Übersicht und Beschreibung unserer Urlaubsreisen
mit unserem Cristall.

Sommer 2007   Portugal
Winter 2007   Zingst
Sommer 2008   Italien
Winter 2008   Schweden / Kiruna
Sommer 2009   Schweden
Winter 2009   Österreich
Sommer 2010   Kroatien
Winter 2010   Österreich
Sommer 2011   Nordkap

Natürlich versteht es sich von selbst: Reisen sind nicht kostenlos zu machen.
Wir haben uns aufgrund einiger Erfahrungen zu folgendem entschlossen:

In jedem Land, welches wir besuchen, möchten wir etwas landestypisches Essen.
Manchmal ist es gar nicht so einfach!
Unsere Ausstattung an Lebensmittel bei Reisebeginn ist folgende:

-
 
Fleisch und Wurst nehmen wir tiefgefroren für die komplette Reise mit.
Im Tiefkühler haben wir sogar die Butter an Bord.
-
 
Fahren wir in Länder (südliches Europa) in dem es hauptsächlich Weißbrot gibt,
sind wir auch mit schwarzem Brot oder dunklen Brötchen zum Aufbacken bestückt.
- mit kosmetischen Artikeln ist unser Reisemobil permanent ausgestattet

Kosten für diese Dinge entstehen also im Vorfeld in Deutschland.


Während unserer ersten Reise im Sommer 2007 nach Portugal haben wir ca. 7200 Km zurückgelegt. Uns wurde erzählt, nach 10.000 Km sinkt der Verbrauch um ca. einen Liter. Auf der Rückreise haben wir bei Grevenbroich, NRW, diese Marke geknackt. Auf dieser Fahrt fast quer durch Deutschland verbrauchten wir genau 9,96 ltr./100Km bei 90 Km/h. (nur der Tacho dachte es wären 110 ...)

  Übernachtung   Maut
Deutschland ---   ---
Frankreich 2x / 0,00 €   ---
Spanien 10x / 312,00 €   2,80 Sevilla
Portugal 6x / 178,00 €   4,80 Lisboa
Belgien ---   ---

Da es uns nicht immer behagt die Nacht wach und lauschend zu verbringen, haben wir oft Campingplätze angefahren. 4 von 21 Nächten haben wir wild geschlafen. Die Campingplätze unterscheiden sich preislich wenig voneinander. Wir haben Durchschnittlich 30,- €/Nacht bezahlt.
 In Salou, Spanien, CAMPINGPLATZ Sanguli, kostete eine Nacht allerdings 67,30 €.


Silvester 2007 in Zingst. Für die An- und Abreise wurden ca. 700Km aufgerufen.
Es war kalt, Schnee gab es nicht, trotzdem hat es uns sehr gut gefallen, denn der Campingplatz "Düne 6" ist richtig schön!

 Fischbrötchen und sogar Eis - alles war lecker!


Während unserer Italien Reise im Sommer 2008 haben wir ca. 5000 Km zurückgelegt. Auf dieser Fahrt verbrauchten wir 9,7 ltr./100Km.
2x passierten wir allerdings die Alpen auf Alpenhochstraßen, wie dem Timmelsjoch (2509m).


  Übernachtung   Maut / €
Deutschland 3x / 78,60 €   ---
Österreich 2x / 68,00 €   13,00
Italien 14x / 655,30 €   47,60

Wir haben ausschließlich auf Campingplätzen geschlafen. Diese unterscheiden sich preislich wenig voneinander, jedoch ändern sich die Preise ab dem 01.August merklich. Die Ferien der Italiener beginnen jetzt und die Campingplätze und Strände werden schlagartig voll. Bis August haben wir, 4 Erw/Womo, durchschnittlich 45,- €/Nacht bezahlt, danach 62,-€. Übrigens sind Kinder in Italien kostenlos. Kind (Bambino) ist man in Italien leider nur bis 5 Jahre, danach zählt man zum Kreis der Erwachsenen und zahlt natürlich den vollen Preis.


 

Im Winter 2oo8/2oo9 fahren wir nach Schweden. Silvester in Kiruna. Wir besuchen das Eishotel in Jukkasjärvi.
Die kältesten Temperaturen: -21°C.
5289 Km legten wir zurück und mit Winterreifen (Continental Vanco Winter 2 ) verbrauchte unser 130 PS turboaufgeladener Diesel 10,7ltr Kraftstoff. Die Winterreifen sind eine gute Wahl, allerdings sind sie sehr weich und für Schneeketten nicht gut geeignet, denn die Ketten setzen dem Reifen sehr zu.

Auf der Fahrt haben wir Parkplätze zum Schlafen genutzt, standen auch auf IKEA Parkplätzen, um am nächsten Tag sofort zu frühstücken.
Eine Nacht auf dem Campingplatz Kiruna kostete für 4 Personen incl. Strom und Aufenthaltsraum und Duschen 25,-€/Nacht.
Interessant: unser Cristall-Aufbau kam (bei Abgrenzung des Fahrerhauses mit einer Iso-Matte) trotz eisiger Temperaturen mit 2 11Kg Gasflaschen aus.


Sommer 2009 - wir möchten Schweden kennen lernen - und sind begeistert!


Gelbe Strecken sind geplant, gelb gepunktete Strecken sind Option.

Ein Bild aus der Reiseplanung.

Alles in allem sind wir in diesem Urlaub 3485 Km gefahren (ohne Fähren) und auch für den Treibstoffverbrauch ist Schweden angenehm. Schnelles Fahren ist hier nicht an der Tagesordnung. So verbrauchten wir durchschnittlich 9,42ltr./100 Km.
Treibstoffpreise waren mit denen in Deutschland vergleichbar. (ca. 1,05 € / Liter)
Geschlafen haben wir fast immer auf Campingplätzen, einmal jedoch haben wir keinen freien Platz bekommen. Die Kosten für einen Platz sind auch für 4 Personen erschwinglich und da wir nach der schwedischen Saison unterwegs waren, war es fast schon billig.


Im Winter 2009 fahren wir zum Skilaufen nach Pettneu in Österreich.

Fahrtstrecke (normal) : 1614 Km
Durch verfahren sind wir deutlich mehr Kilometer gefahren, können jetzt aber behaupten mit dem Womo im Winter eine Hochalpenstraße gefahren zu sein... Leider sind die Kosten dafür hoch. Die Reifen haben uns die Tortur mit den Schneeketten übel genommen und auch die Schneeketten haben den Dienst versagt und lösten sich in ihre Einzelteile auf. Ihr könnt mir glauben: es ist ein blödes Gefühl, wenn bei Frontantrieb, 12% Steigung und festgefahrener, vereister Schneedecke die Schneeketten ausfallen!
In diesem Jahr kaufen wir uns die GO-BOX und laden sie mit 77,€. Beim Verlassen Österreichs werden noch 33,-€ Guthaben auf der Box sein. Die Autobahn und der Tunnel vor Pettneu verschlingen 44,- €.
Das sind 22,- € pro Fahrt für ca. 100 Km!!!


Sommer 2010 - endlich an die Adria! Kroatien - ein Sommertraum!!

In diesem Urlaub sind wir ca. 3500 Km gefahren. Der Ø - Verbrauch lag bei 10,94 ltr./100Km. Wir benutzten Autobahnen und Landstraßen an der Küste entlang. Die Treibstoffpreise lagen etwas unter denen in Deutschland. (7,91 Kuna = 1,09 € [D=1,18 €])
Wir haben ausschließlich auf Campingplätzen geschlafen und im Schnitt für 4 Personen (3Erw., 1dreiviertel Erw., Strom) 50,- €/Nacht bezahlt. Interessant ist: die Leistungen für diesen Preis steigen, je weiter man nach Süden kommt.
Das Wetter ist perfekt. Am Tage sehr warm, in der Nacht kühlt es sich ab und man kann gut schlafen. In der Nähe der Insel KRK ist das Wasser sehr frisch, an den anderen Stellen geht es, manchmal ist es fast schon "plörrig" warm.
Nette, hilfsbereite Leute und klares Schnorchelwasser lassen uns wiederkommen!


Im Winter 2010 fahren wir zum Skilaufen nach Pettneu in Österreich.

Fahrtstrecke: ca. 1600 Km

Gleiche Bedingungen wie im letzten Jahr, lediglich die Preise auf dem Campingplatz wurden erhöht.
Es war sehr schön ... und zeitweise sehr kalt!


Sommer 2011 - Nordkap

In diesem Traumurlaub fast jedes Reisemobilfahrers sind wir 6575 Km gefahren. Unser Ø - Verbrauch lag bei 9,56 ltr./100Km.
Dieser niedrige Verbrauch ist einfach zu erreichen, wenn man sich an die Höchstgeschwindigkeit in Skandinavien hält.
Die Treibstoffpreise lagen in Schweden (1,47 €/ltr) und Norwegen (1,87 €/ltr) über den Preisen in Deutschland (1,35 €/ltr.), in Finnland waren sie gleich, unterschieden sich aber in der Nähe der norwegischen Grenze deutlich (1,49 €/ltr.).
Wo es möglich war, haben wir die Möglichkeit genutzt frei zu stehen.
In Schweden gibt es kein Problem, denn an der Ostsee gibt es so viele schöne Orte direkt am Wasser, die wir nutzten.
In Finnland haben wir einen Campingplatz angefahren, hier reizte uns die Möglichkeit im angrenzenden See zu angeln.
In Norwegen wird es schwieriger, hier verhindern die Fjord -Felsen das freie Stehen, jeder freie Platz ist schon genutzt.

Die Kosten - die 6575Kilometer erfordern bei uns 628,40 Liter Diesel. (Ø Dieselpreis/Liter: 1,53 €)

Bei der Reisevorbereitung waren folgende Internetseiten sehr hilfreich.

 

 

 
   
       
* Zitat Wikipedia      
   

Seitenanfang                      zurück