Reiseberichte aus dem Wohnmobil,
 
Urlaub und Geschichten mit dem Reisemobil

Kerstin & Stefan

mit dem Wohnmobil in Deutschland

Startseite          über uns          Fahrzeuge          Reiseberichte          Dies und Das          Kontakt          Gästebuch
 
 

Unser privater Reisebericht 09/2010

Navigation: 2008  2009  2010  2011

 
 

Spreewald


Eine Flusslandschaft, die zu den schönsten und zugleich einzigartigsten Naturschutzgebieten Europas gehört. Die Begriffe Spree und Wald verstehen sich als
urwüchsiges Binnendelta mit einem hunderte Kilometer in sich verzweigten Wasserwegenetz auf engstem Raum. Seit 1991 ist der Spreewald ein
UNESCO Biosphärenreservat.*
                                                                                                                                                                                                                       *www.spreewald.de

Wir werden an diesem Wochenende (18./19.09.) den Spreewald von einer anderen Seite kennen lernen, denn
diesmal fahren wir in die Nähe von Burg. Am Landgasthof Zur Wildbahn gibt es sehr schöne Wohnmobilstellplätze.

Am Freitag kommen wir hier am frühen Abend an und in der herrlichen Ruhe lässt es sich gut entspannen.
Wir bereiten ein vorzügliches Essen: Thai Chicken. (Rezept)
Wir sitzen noch lange vor dem Womo, doch es wird schon sehr kühl am Abend.


Unser gemütliches Frühstück wird je unterbrochen. Matthias hat im Vorfeld eine Kahnfahrt
gebucht und bis jetzt war es nicht sicher, ob es noch ein Platz für uns geben wird.
Nun erhalten wir eine persönliche Einladung und eilen zum bereit stehenden Kahn.

  Das erste Mal sitzen wir in einem Kahn und hatten uns ein bisschen mehr Informationen versprochen.
Der "Kahnkapitän! jedoch ist - na sagen wir mal eher der ruhige Typ - doch die Natur und auch die
Abgeschiedenheit hier in Burg entschädigt natürlich für alles!

Als wir zurück sind, machen wir einen Spaziergang, um einen Kaffee zu trinken und ein Eis zu essen.
Fotoapparat vergessen. So überbrücken wir die Wartezeit, denn Roy und seine Familie kommen heut erst an.
Abendbrot gibt es heute in der Gaststätte. Trotz der Abgeschiedenheit ist es nicht einfach gewesen noch Plätze zu bekommen.
Hier kann man lecker essen und die Gemütlichkeit im Landgasthof "Zur Wildbahn" lässt uns noch etwas länger verweilen.
Auf Grund der Temperaturen gibt es heute vor dem Mobil schon den ersten Grog!
Gesprächsthemen gibt es ausreichend, denn für 2011 planen wir zusammen eine große Reise.


Am Sonntag entschließen wir uns beim Frühstück nicht mit dem eigenen Boot, sondern mit einem geliehenen Boot zu paddeln.

So bleibt unser Faltboot trocken :o)

Dann geht es auch schon los. Leider musste Matthias & Familie schon früher abreisen.


Wir kommen wieder an den Ziegen vorbei :o)

Zum Mittagessen kommen wir zum Froschkönig. Diesmal fahren wir von einer ganz anderen Seite in Leipe ein.
Für den Rückweg haben wir uns einen anderen Weg ausgesucht.
Hier konnten wir noch eine Kleinigkeit einkaufen - wer mag nicht Spreewaldgurken oder Dinkelbrot oder so nette Sachen???

Auf dem spannenden Rückweg konnten wir noch ein Wehr umtragen, stellten aber schnell fest, das Schleusen besser sind.
... wenn auch von Kindern bedient ...
Eine Schleuse ist ein technisches Bauwerk, in dem Schiffe Höhenunterschiede in Schifffahrtswegen überwinden können.
Der Vorgang wird als Schleusung bezeichnet. Von den durch die Schleuse verbundenen Gewässern wird das mit dem
höheren Wasserspiegel Oberwasser genannt, das mit dem niedrigeren Unterwasser.*


Es ist Nachmittag, als wir wieder zurückkommen und nach einem Kaffee fahren wir nach Hause.


 
   
       
* Zitat Wikipedia      
   

Seitenanfang                                                          noch mehr Spreewald