Reiseberichte aus dem Wohnmobil,
 
Urlaub und Geschichten mit dem Reisemobil

Kerstin & Stefan


mit dem Wohnmobil nach Italien

Startseite          über uns          Fahrzeuge          Reiseberichte          Dies und Das          Kontakt          Gästebuch
 
 

Unser privater Reisebericht 2018

Navigation: 1  2  3

 
 

Italien / Gardasee

Gardasee - Markt in Lazise - Ölmühlenbesuch -
Schuh-Outlet - Sirmione - Ammersee
 


Mittwoch, 04.04.2018

Schon zu Hause haben wir nachgesehen, wann und wo es in der Nähe unseres Campingplatzes einen dieser
großen Märkte gibt. Im Grunde ziehen die Händler um den Gardasee und bieten die Waren feil. (Markt am Gardasee)

Heute ist dieser Markt in Lazise und wir reisen an. Auf dem Parkplatz finden wir bei regnerischem Wetter schnell
drei Plätze. Sogar nebeneinander können wir stehen ;o) Im Hintergrund sieht man die wunderschöne Altstadt.

   

Durch die alte Stadtmauer betreten wir den Ort, der wahrhaft mit Verkaufsbuden "geflutet" ist. Nun geht es
auch schon los. Von Stand zu Stand - aber auch die Läden dürfen nicht vergessen werden ...

   

   

Leider spielt das Wetter nicht so richtig mit und in einem ordentlichen Regenguss gehen wir wieder zu den
Smarties. Gern möchten wir ein Ölmuseum besuchen und haben uns für das Museum nördlich von Lazise

Museo dell'olio

entschieden. (googlemaps) Es ist schon interessant, wie hier seit Ewigkeiten das Olivenöl gewonnen wird.

   

Natürlich endet der interessante Rundgang wie durch Zufall im Laden des Ölmuseums. Hier bekommt man
wirklich alles, was mit Oliven zu tun hat - selbst die Bäume werden verarbeitet. Natürlich ist man hier sehr
auf Touristen eingestellt und was erwartet man direkt am Gardasee ... ?

Trotz alledem ist es lehrreich und natürlich findet man immer etwas bei dem reichhaltigen Angebot hier.
Trotz der kleinen Kostproben, die man hier jederzeit probieren kann, bekommen wir langsam Hunger und
suchen nun ein kleines Restaurant mit möglichst urigem, original italienischen Essen. Wir finden ein kleines
Restaurant, in dem die Arbeiter der Umgebung zu Mittag essen und das noch einen Tisch für uns frei hat.

Es ist der Via S. Cristina, 36, 37011 Bardolino und heißt Le Palafitte



     

... na das war vielleicht lecker!

Auf dem Heimweg besuchen wir einen Schuh-Outlet, den man sogar von der Autobahn (SR420 googlemaps)
sehen kann. ... das war schon bei der Anreise eine Freude im Mobil ;o)
Ein Outlet (engl. für Ausfluss, Grundablass, Ventil) ist im deutschen Sprachraum eine Verkaufsstelle, in der Waren aus nicht mehr aktuellen
Kollektionen, B-Ware, Rückläufer des Handels oder Ware aus Überproduktionen zu in der Regel günstigeren Preisen angeboten werden.*

Etwas später am Abend sehen wir uns auf einer kleinen Tour (einkaufen usw.) noch einen Campingplatz an, der
noch mitten in der Vorbereitungsphase ist. Er heißt Villággio Tiglio

 

Dann haben wir noch einen schönen Abend und sitzen - allerdings im Mobil - zusammen.


Donnerstag, 05.04.2018

Die Temperaturen steigen und es ist heute möglich vor dem Mobil zu frühstücken. ... mit etwas Mut, denn
wenn man nur so sitzt ist es schon etwas frisch, vor allem als auch noch ein kleiner Niesel-Regenschauer
kommt. Jedoch gibt es eine kleine Feier und der Tisch ist nun einmal draußen gedeckt ...

   

Heute wollen wir uns Sirmione ansehen und fahren mit den Smarties zu dem netten, fantastischen Ort.

   

So lernen wir den Reisemobilstellplatz von Sirmione kennen. (googlemaps) Hier steht man sehr schön am Wasser
auf dem großen Parkplatz vor der Stadt, hat kurze Wege, aber die Mobile stehen dicht an dicht.

   

Sirmione ist eine italienische Ortschaft mit 8217 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2016). Sie liegt am Südufer des Gardasees. Das historische
Zentrum der Ortschaft liegt auf einer Halbinsel, die in den See hineinragt. Sirmione gehört zur Provinz Brescia in der italienischen Region Lombardei.*

In Sirmione erwarten uns enge Gassen, alte Häuser viele Menschen und alles zusammen lässt dann diesen
italienischen Flair entstehen, der irgendwie ein Lebensgefühl ist. Hitze, stickige Luft und Stimmengewirr
umgeben uns nun permanent. Wir erreichen den ersten Eisladen und siehe da - die Portionen sind riesig.

   

   

Eis essend kommen wir zum Porto Battelli Sirmione, einem kleinen Anleger und sehen auf den spiegelglatten
Gardasee. Es ist wolkig, doch trotzdem warm und angenehm.

   

Wir gehen weiter nach Norden, also in Richtung Spitze der Halbinsel. Am Parco Callas Arena machen wir einen
kurzen Halt, genießen die Aussicht und nutzen die Aufforderung zum Kuss.
Ein Kuss ist ein oraler (von lat. os, oris „Mund“) Körperkontakt mit einer Person oder einem Gegenstand. Der Kuss gilt in vielen Kulturen
als Ausdruck von Liebe, Freundschaft und Ehrerbietung. Die Bedeutung des Kusses, insbesondere des in der Öffentlichkeit
entbotenen Kusses, ist jedoch kulturell unterschiedlich. In der westlichen Kultur ist der Kuss meist Ausdruck von Liebe und Zuneigung.*

   

Wir gehen weiter und kommen zu einem Platz, der einem Bahnhof ähnelt und schnell besteigen wir einen der
abfahrenden Züge. Natürlich haben wir uns angesehen, wohin sie fahren. Wir sind also unterwegs zur Villa, zur

Grotte di Catullo

Auf dem letzten der drei Hügel, unweit von San Pietro, befinden sich die Überreste einer römischen Villa, genannt „Grotten des Catull“,
die eine Fläche von zwei Hektar bedecken und die bedeutendste archäologische Fundstelle Oberitaliens bilden.*

   

Wir kommen bequem zum Eingangsbereich der alten Therme. Warum wir im Kaffe davor bleiben, habe ich
vergessen. Es war warm, wir waren KO oder der Eintritt für die alten Mauern war zu teuer - ist aber egal,
denn wir lassen es uns gut gehen und genießen die Zeit hier im Norden der Halbinsel.

     

Wir erwischen wieder einen der Züge zurück und shoppend, von Laden zu Laden geht es durch den Ort ...

   

   

... an einigen Fahrrädern vorbei zum Parkplatz und zum Campingplatz zurück.

   

So ein schönes Wetter wie heute wollen wir aber noch genießen und spazieren auf ein Eis noch einmal schön
 am Gardasee vorbei nach Peschiera. Es ist ein bisschen wie ein kleiner Sommer ;o)

   

   

Zum Abend grillen wir und essen von allem, was noch da ist und sitzen noch schön zusammen planen und
besprechen schon die nächsten Treffen - auch im Gespräch ist Ostern 2019 - wir kommen wieder her!!!

 


Freitag, 06.04.2018

Irgendwann geht auch die schönste Zeit vorbei - so ist heute der Tag der Abreise gekommen. Nach einem
leckeren Frühstück vor den Mobilen, denn das Wetter ist schon wieder super, werden die Smarties verladen.

   

Auf den italienischen Autobahnen gibt es V+E Stationen. Diese nutzen wir, denn auf dem CP Bella Italia ist eine
Entsorgung durch die Enge und Unwegbarkeit nicht möglich gewesen.

   

Unsere Zwischenhaltstation ist wieder der Ammersee und dieser zeigt sich heut in sommerlicher Schönheit.
Wir machen einen Spaziergang am See entlang und finden ein nettes Restaurant für unser Abendbrot.

   

   
 

Unsere heutige Tour in graphischer Darstellung:

Maut:  A-26,70,-€,  I-19,40€

ca. 380 Kilometer, Fahrzeit ca. 4,5 Stunden


Samstag, 07.04.2018

Am Morgen geht es in die Heimat. Wir frühstücken im Mobil, denn heute Nacht hat sogar die Heizung durch-
gearbeitet. Es ist kalt in Deutschland. Hier halten die Nächte noch ihre Temperatur und das sieht man auch
den Fahrzeugen an. Durch die klare, kalte Luft fahren wir nun durch den Morgen.

   

Eine Zwischenstation haben wir noch auserkoren: Zirndorf. Hier gibt einen Laden von Gudrun Sjöden.
Sjödéns Geschäftsidee: farbstarke Mode und Einrichtungstextilien mit persönlichem Ausdruck. Nachhaltiges Design in reinen
Naturmaterialien ist die Grundlage ihres Modekonzepts. Das farbstarke Design von Sjödén wird heute in 50 Ländern in aller Welt
 vertrieben, teils über eigene Läden, teils über den Versandhandel und den Webshop.*

Das Navi steuert uns zielsicher auf den Hof und das Angebot im Laden ist, wie immer, überwältigend.

   

Danach geht es nach Hause und wir sind uns sicher - im nächsten Jahr steht der Gardasee wieder auf unserer
Osterwunsch-Liste, denn dort hat zu Ostern der Sommer schon ein bisschen begonnen ...

Auf unserem Heimweg halten wir zu Mittag noch an einem Landgasthof und kommen gut zu Hause an.


 

Unsere heutige Tour in graphischer Darstellung:

 

ca. 640 Kilometer, Fahrzeit ca. 8,5 Stunden

 

 

 


 

 

 
   
       
* Zitat Wikipedia      
   

Seitenanfang

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

_ _ _ _ _ _ _ _

mit dem Wohnmobil nach Italien
mit dem Wohnmobil zum Gardasee
Campingplatz Bella Italia,
Sirmione,
Grotte di Catullo, Ammersee