Reiseberichte aus dem Wohnmobil,
 
Urlaub und Geschichten mit dem Reisemobil

Kerstin & Stefan

mit dem Wohnmobil nach Italien

Startseite          über uns          Fahrzeuge          Reiseberichte          Dies und Das          Kontakt          Gästebuch
 
 

Unser privater Reisebericht 2008

Navigation: 1  2  3  4  5

 
 

Italien

Rom

ROM

die ewige Stadt


Rom, italienisch/lateinisch Roma, die größte Stadt Italiens mit ca. 2,7 Mio. Einwohnern im Stadtgebiet sowie rund 3,3 Mio.
Einwohnern als Agglomeration, liegt in der Region Latium an den Ufern des Flusses Tiber.
Die nicht zuletzt wegen ihrer Rolle in der Antike als Hauptstadt des römischen Reichs auch als „ewige Stadt“ bezeichnete Metropole ist seit 1871
die Hauptstadt des im Risorgimento wiedervereinigten Italiens und Sitz des Malteser-Ritterordens, der ein eigenständiges, jedoch nichtstaatliches
Völkerrechtssubjekt ist. Darüber hinaus ist sie Verwaltungssitz der Region Latium und der Provinz Rom.
Innerhalb der Stadt bildet der unabhängige Staat der Vatikanstadt eine Enklave.
Der Vatikan ist der Sitz des Bischofs von Rom und somit des Papstes, dem Oberhaupt der römisch-katholischen Kirche.
Somit ist die Stadt eine dreifache Hauptstadt.*

- - -

Um 8°°Uhr bringt uns der Zug in die Innenstadt. Während wir auf den "Hopper-Bus" warten,
sehen wir uns den Obelisken Flaminio am Piazza del Popolo an.
Er ist 23,9 Meter hoch (mit Basis und Kreuz 36,50 Meter) und damit der zweithöchste nach dem Obelisken auf der Piazza San Giovanni in Laterano.
Er ist von vier Löwen im ägyptischen Stil umgeben. Der Obelisk wurde von Sethos I. begonnen und von Ramses II. vollendet und 1200 v. Chr.
in Heliopolis aufgerichtet.
Augustus brachte ihn um 10 v. Chr. nach Rom und ließ ihn auf der Spina des Circus Maximus aufstellen. Dort stand er bis ins frühe Mittelalter.
Irgendwann stürzte er um und wurde von Schutt, Erde und Abfällen zugedeckt. 1471 wurde er von Leone Battista Alberti entdeckt,
dann aber wieder vergessen. 1589 ließ Papst Sixtus V. den Obelisken an seinen heutigen Standort verbringen und durch seinen Architekten
Domenico Fontana dort aufstellen. An der Spitze ließ er sein Wappen, drei Berge gekrönt von einem Stern, anbringen.
Dieses Wappen findet man auch auf den Obelisken vor dem Lateran und auf dem Petersplatz.
Giuseppe Valadier schuf dann bei der Neugestaltung des Platzes zu Beginn des 19. Jahrhunderts den Brunnen
mit ägyptischen Figuren, der den Obelisken heute umschließt.*

Mit 20 min Verspätung kommt der Hopper-Bus, wir nehmen Platz
und mit Kopfhörer in den Ohren geht es durch Rom.

Der Himmel ist wolkenlos - die Sonne nutzt ihre Changse und brennt ohne Erbarmen.
Doch der Tag hat gerade begonnen. Erstes Ziel und erster Ausstiegspunkt ist das

Kolosseum

Vom Anstellen an die Schlange bis zum passieren des Tores vergehen gerade mal 100 Minuten.


Das Kolosseum (antiker Name: Amphitheatrum Novum oder Amphitheatrum Flavium) ist das größte der im antiken Rom erbauten Amphitheater
und der größte geschlossene Bau der römischen Antike überhaupt. Zwischen 72 und 80 n. Chr. erbaut, ist es heute eines der Wahrzeichen der Stadt
und zugleich ein Zeugnis für die hoch stehende Baukunst der alten Römer.*
weitere Infos

Im Kolosseum ist es einfach beeindruckend. Allein die Vorstellung, was hier in früheren Zeiten los war ...
Wir haben gerade ein Buch gekauft, auf den Seiten ist eindrucksvoll beschrieben, was hier passierte.

- - -

Es ist warm, als wir zu Fuß vom Kolosseum zum

Circus Maximus

laufen.

_ _
Der Circus Maximus (italienisch Circo Massimo) war der größte Circus im antiken Rom. Er hatte eine Gesamtlänge von 600 Metern
(die Arena und Stufen eingerechnet) sowie eine Breite von 140 Metern. Es war damit das größte Veranstaltungsgebäude aller Zeiten.
Sein Fassungsvermögen betrug im Ausbaustand zur Zeit Gaius Iulius Caesars 145.000 Plätze und soll in der Spätantike bis auf 385.000
Plätze ausgebaut worden sein.*

Hier am Circus ist eine Haltestelle des "Hopper-Bus" und diese nutzen wir. Es ist sehr heiß!

- - -

Nun fahren wir in Richtung

Vatikanstadt


Der Staat Vatikanstadt (amtliche Langform in Deutschland und der Schweiz) oder Staat der Vatikanstadt (amtliche Langform in Österreich)
ist der kleinste allgemein anerkannte Staat der Welt. Er ist eine Enklave innerhalb des Stadtgebiets von Rom, hat eine Fläche von 0,44
Quadratkilometern und 932 Einwohner (davon 552 Staatsbürger). Zur Vatikanstadt gehören unter anderem der Petersdom, der Petersplatz,
die Sixtinische Kapelle sowie die Paläste und Gärten innerhalb der vatikanischen Mauern.*



Der Staat der Vatikanstadt ist eine absolute Wahlmonarchie, deren Oberhaupt der Papst ist und von den Kardinälen auf Lebenszeit gewählt wird.
Der Heilige Stuhl als nichtstaatliches, eigenständiges, vom Staat der Vatikanstadt zu unterscheidendes Völkerrechtssubjekt vertritt den
Zwergstaat auf internationaler Ebene.


Schweizergardisten in
traditionellen Uniformen

- - -

Es wird heiß und heißer. Im Moment beherrscht uns der Gedanke etwas zu Trinken zu bekommen
mehr als alle Geschichten um die alten Gebäude dieser Stadt.

Wir bleiben einfach im Bus, fahren durch die Stadt und hören den interessanten Berichten zu.
Einen kleinen Eindruck dieser Stadt vermitteln vielleicht ein paar Impressionen.

Rom ist auf jeden Fall eine Reise wert, allerdings ist es auch sehr wichtig die Wetterverhältnisse zu bedenken.
Im Hochsommer ist es einfach zu heiß!

18°°Uhr waren wir wieder auf dem Campingplatz.
 

 
   
       
* Zitat Wikipedia      
   

    Seitenanfang                                        zurück

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

mit dem Wohnmobil nach Rom,
mit dem Reisemobil in Italien,
Reiseberichte, Rom,
Kolosseum, Circus Maximus,Vatikan