Reiseberichte aus dem Wohnmobil,
 
Urlaub und Geschichten mit dem Reisemobil

Kerstin & Stefan

mit dem Wohnmobil nach Portugal

Startseite          über uns          Fahrzeuge          Reiseberichte          Dies und Das          Kontakt          Gästebuch
 
 

Unser privater Reisebericht 2007

 

 
 

Portugal

Condor de Vilamoura

Der Tagesausflug mit der "Condor de Vilamoura"

8°° Uhr am Hafen Vilamoura in Portugal

9°° Uhr ist die Abfahrt geplant


... die Segel sind gesetzt und entlang der Küste geht es westwärts ...

Wir fahren von der Sandalgarve zur Felsalgarve, langsam ändert sich das Bild der Küste:

Naturräumlich wird die Algarve von Nord nach Süd
in drei Bereiche unterteilt:
Serra, Barrocal und Litoral.

Die Serra ist ein aus Sandstein und Tonschiefer bestehendes und
sich auf einer Höhe von ca. 300-500 m hinziehendes Hügelland.

Der Sotavento wird auch als „Sandalgarve“ bezeichnet,
denn das Gebiet ist von langen Sandstränden
und Lagunenlandschaften geprägt.*

Dagegen nennt man den Barlavento „Felsalgarve“,
handelt es sich doch um eine zerfurchte 20–50 m hohe Steilküste
mit malerischen Formationen aus gelben und rötlich braunen
Kalk- und Sandsteinfelsen und kleinen Buchten.*


Nach etwa zwei spannenden Stunden Fahrt entlang dieser sich ständig wandelnden, sich in
permanenter Veränderung befindlichen Küste, kommen wir an diese malerische Bucht:



Diese Bucht, umgeben von Felsen, ist vom Festland nicht erreichbar. Im Grunde
scheint es ein Stückchen Paradies zu sein ...



Wir verlassen "unser" Schiff und dürfen uns eine Höhle ansehen, deren Zugang
ganz versteckt zwischen den Felsen liegt ...

... als wir den Eingang passieren bietet sich ein fantastisches Bild.

Eine Höhle - in Sonnenlicht getaucht, denn sie ist oben offen - bietet den so oft gesuchten,
wirklich einsamen Strand.
Wir legen mit dem Schlauchboot nicht an, drehen ab und fahren an die fantastische Bucht.



... hier warten schon unsere Mitreisenden und die Crew des Seglers bereitet unser Essen.

Zwischenzeitlich vertreiben wir uns die Zeit mit baden ...

... sehen uns die Bucht genauer an ...

... sehen noch einmal zum Schiff zurück, fühlen uns wie die Piraten ...

... dann gibt es die frisch gegrillte, portugiesische Nationalspeise:

Sardinen und dünnes Wellfleisch, Salat, Weißbrot und Wein

Nach einem weiteren Bad im eisig - kalten Atlantik oder wahlweise in der Sonne geht es
nach einiger Zeit wieder zurück auf "unseren" Segler, um die Heimfahrt anzutreten.

Die Segel werden gesetzt, die

Condor de Vilamoura

nimmt Fahrt auf


 
   
   

 

 
* Zitat Wikipedia      
   

zurück