Reiseberichte aus dem Wohnmobil,
 
Urlaub und Geschichten mit dem Reisemobil

Kerstin & Stefan

mit dem Wohnmobil in Schottland  Infos

Startseite          über uns          Fahrzeuge          Reiseberichte          Dies und Das          Kontakt          Gästebuch
 
 

Unser privater Reisebericht 2012

 

 
 


Stand 2012
Alle Informationen sind aus dem Internet zusammengetragen.


Zeit

Der Zeitunterschied zu Deutschland beträgt ganzjährig minus 1 Stunde.
 
Zahlungs- mittel

£ (Pfund)
 
Wechselkurs Jul. 2012: 1 GBP (Britisches Pfund) = 1,26 Euro
1 Euro = 0,79 GBP (Britisches Pfund)

Bargeld
Mit der Bankkarte (Maestro- oder V PAY-Symbol) und persönlichen Geheimnummer (PIN)
kann man an nahezu jedem Geldautomaten Bargeld abheben.

Bargeldlos bezahlen
Die Bankkarte mit Maestro- oder V PAY-Funktion wird als Zahlungsmittel vielfach akzeptiert.
Mit den gängigen internationalen Kreditkarten kann nahezu überall bezahlt werden.

Telefon

Ins Land telefonieren
Von Deutschland nach Großbritannien:
0044 + Ortsvorwahl ohne die Null + Teilnehmernummer.

Zu Hause anrufen
Von Großbritannien nach Deutschland:
0049 + Ortsvorwahl ohne die Null + Teilnehmernummer.

 
Netz-
spannung

Die Netzspannung beträgt in England, Wales und Schottland 240 Volt, in Nordirland 230 (in Belfast 220) Volt. 
Ein Adapter ist erforderlich. Auf Campingplätzen sind CCE - Stecker benutzbar.
 


Die Einfuhr von Kraftstoff in Reservekanistern ist aus Sicherheitsgründen auf Fährschiffen und durch den Eurotunnel untersagt.

Tankstellen sind von 7/8 - 21/22 Uhr geöffnet, an Autobahnen und Landstraßen oft rund um die Uhr. Außerhalb
der Geschäftszeiten kann man an einigen Automaten-Zapfsäulen mit 5-, 10-, 20- oder 50- £-Scheinen tanken.
Kreditkarten werden an den meisten Stationen akzeptiert.

Für die Autogasbetankung wird ein Adapter (Bajonett-Anschluss) benötigt. Autogas (LPG) ist an ca. 1300 Tankstellen
in Großbritannien erhältlich.

Tempolimits
Höchstgeschwindigkeiten in mph und km/h

 

Pkw

Gespann

Wohnmobil
leicht

Wohnmobil
schwer

innerorts

30 2

30 6

30 14

30

außerorts

60 3

50 7

60 15

50

Schnellstraßen

70 4

60 8

70 16

60

Autobahnen

70 5

60 9

70 17

70

Alle Angaben wie im Land ausgeschildert in mph (Meilen pro Stunde); km/h in den Anmerkungen

2

48 km/h

6

48 km/h

14

48 km/h

10

48 km/h

3

96 km/h

7

80 km/h

15

96 km/h

11

96 km/h

4

112 km/h

8

96 km/h

16

112 km/h

12

112 km/h

5

112 km/h

9

96 km/h;

17

112 km/h

13

112 km/h

Wichtige Verkehrsbestimmungen

Es herrscht Linksverkehr.

Scheinwerfer mit asymmetrischem Licht müssen für den Linksverkehr eingestellt werden.
Scheinwerfer-Adapter sind im Handel erhältlich, wir haben unseren auf der Fähre gekauft.

Die Promillegrenze beträgt 0,8.

Die folgenden Regelungen stellen landesspezifische Besonderheiten dar. Sie weichen in der Regel von den in
Deutschland geltenden Regelungen ab.

Vorfahrtsregelungen
Straßen ohne Vorfahrtsberechtigung sind gekennzeichnet durch Schilder (STOP oder GIVE WAY) oder
Straßenmarkierungen (doppelte Linie: stoppen, doppelt unterbrochene Linie: langsam heranfahren).
Ist die Vorfahrt nicht geregelt, müssen sich die Verkehrsteilnehmer untereinander verständigen.

Vorfahrtsregelungen am Kreisverkehr
Beim Einfahren in mehrspurigen Kreisverkehr ist Einordnen notwendig: Zum Verlassen des Kreises
an der ersten Ausfahrt die linke, ansonsten die rechte Fahrspur benutzen.

Halten und Parken
Gelbe oder rote Markierungen am Fahrbahnrand bedeuten Park- oder Halteverbot zu der auf Schildern angegebenen Zeit.
Halteverbot gilt auf oder an den Rändern einer Straße mit weißer Doppellinie entlang der Straßenmitte.

Weitere wichtige Verkehrsbestimmungen
Auf der Kanalinsel Guernsey sind Wohnmobile nicht erlaubt.

Besondere Regelungen für Gespanne
Auf der Kanalinsel Guernsey und auf der Isle of Man sind Wohnanhänger nicht erlaubt.

 

 
   
       
* Zitat Wikipedia      
   

Seitenanfang                           zurück